Sensibilisierung der Atemwege oder der Haut

 Eine der 29 Gefahrenklassen der CLP-Verordnung.

Diese Gefahrenklasse hat zwei Besonderheiten, die ansonsten nicht bei den Unterteilungen der Gefahrenklassen auftreten: Sie ist in zwei Kategorien unterteilt, die beide als Kategorie 1 ausgewiesen sind und beiden Kategorien wurden in der Verordnung (EU) Nr. 286/2011 je zwei weitere Unterkategorien (jeweils Kategorie 1A und Kategorie 1B) zugeordnet. Beide Kategorien unterscheiden sich darin, dass die Exposition auf unterschiedliche Körperteile bewertet wird; da deren Expositionsgefährdung voneinander abweichen, sind beide Kategorien unterschiedlich gekennzeichnet:

        
          Gefahr

Verursacht ein Stoff oder Gemisch durch Einatmen eine Überempfindlichkeit der Atemwege, handelt es sich also um so genannte Inhalationsallergene, so sind zur Kennzeichnung das Piktogramm "Gesundheitsgefahr" (GHS08), das Signalwort Gefahr und der Gefahrenhinweis H334 ("Kann bei Einatmen Allergie, asthmaartige Symptome oder Atembeschwerden verursachen.") anzuwenden.

         
        Achtung

Stoffe oder Gemische, die bei Hautkontakt eine allergische Reaktion auslösen, so genannte Hautallergene, müssen mit dem Piktogramm "Ausrufezeichen" (GHS07), dem Signalwort Achtung und dem Gefahrenhinweis H317 ("Kann allergische Hautreaktionen verursachen.") gekennzeichnet werden.